ueber-uns

Unsere Unternehmensgeschichte

Gründung

Als "Die Büka" – wie sie damals im Volksmund genannt wurde – 1955 als "Kaufhaus Stauf KG" gegründet und von Willi Bretschneider, der leider viel zu früh verstorben ist, geführt wurde, gab es eine ganze Reihe skeptischer Stimmen, die dem jungen Unternehmen kein langes Leben voraussagten, denn das Konzept eines Kleinpreiskaufhauses, welches sich in sehr vielen deutschen Städten bewährt hatte, entsprach nicht ganz der Mentalität der Bünder Bevölkerung, die zwar sehr preisbewusst, aber nie billig kaufen will.

Heute

Heute präsentieren wir Ihnen auf einer Fläche von mehr als 3.000 qm ein breit gefächertes Sortiment rund um die Themen "Mode, Leben und Life-Style". In unseren Fachabteilungen finden Sie neben aktuellen Trends zeitlose Klassiker und vieles mehr.

Inhaberwechsel in den sechziger Jahren

Dies wurde auch bald erkannt und nach einem Inhaberwechsel zur BÜNDER KAUFHAUS GmbH, begann in den sechziger Jahren die Umstellung des Hauses auf ein gepflegtes mittleres Genre. Diesen Wandel nahm die Bünder Käuferschaft sofort an und es wurden in den folgenden Jahren umfangreiche Aus- und Umbauten erforderlich.

Ende der siebziger Jahre

Da man diese Investitionen nicht unbedingt in gemieteten Räumen tätigen wollte, kaufte man 1978 von der Erbengemeinschaft Steinmeister & Wellensiek das gesamte Objekt mit einer Grundfläche von 5.000 qm. Hierzu wurde die den Inhabern nahestehende Grundstücksgesellschaft BKM gegründet.

Umbau und Neugestaltung

In einem Wunderwerk an Terminplanungen wurden dann 80% der Gebäude abgerissen und in 5 Monaten Bauzeit eine moderne Einkaufsstätte errichtet. Diese neuen Gebäude wurden schon damals vorausschauend so errichtet, dass die vielen Erweiterungen und Aufstockungen kontinuierlich der positiven Entwicklung des Unternehmens angepasst werden konnten. Besonders hervorzuheben ist die Verdoppelung der Verkaufsfläche im Erdgeschoss und deren Neugestaltung im Jahr 1995. Durch die Möglichkeit, dem damaligen Untermieter ALDI zu kündigen, konnten wir die dringend benötigte Fläche selbst nutzen. Im Jahr 1996 schloss sich dann die Neugestaltung des ersten Obergeschosses an.

Vom "Bünder Kaufhaus" zum "Bünder Modehaus"

In dieser Zeit begann die größte Sortimentsumgestaltung in der Geschichte des so erfolgreichen Unternehmens. Immer wieder mussten wir in Gesprächen mit unseren Kunden und vor allem mit unseren Marken-Fabrikanten feststellen, dass das Wort "Kaufhaus" inzwischen negativ belegt war. Unsere Räumlichkeiten und vor allem das bestens ausgebildete Fachpersonal entsprachen in hohem Maße den Ansprüchen eines Fachgeschäftes. Viele Qualitätsmarken gingen aber grundsätzlich keine Partnerschaft mit einem „Kaufhaus“ ein. Dies war Anlass genug zum Wechsel vom "Bünder Kaufhaus" zum "Bünder Modehaus".